Mühlen

GewürzmühleSeit 20 Jahren teile ich mein Leben mit einem großartigen Drechsler und dem besten aller Pfeffermühlenbauer. Die Pfeffermühlenleidenschaft begann mit einem Hochzeitsgeschenk.
Wir bekamen eine Mühle geschenkt, die in allen Funktionen von Handhabung bis Mahlergebnis ein Ärgernis war. Das spornte meinen Mann so an, dass er eine Mühle entwickelte, die nicht zu übertreffen ist. Inzwischen fertigt er auch seine eigenen Mahlwerke.
Mit der Entwicklung einer Gewürzmühle war es dann ähnlich. Durch das Studium der ayurvedischen Ernährungslehre, dem Einzug aller Gewürze in unsere Küche, dem aufwändigen Mörsern, kam dann irgendwann die Frage an meinen Mann: „kannst du mir nicht eine kleine, handliche Gewürzmühle machen, die in der Lage ist, alles zu mahlen?“

Liebe geht durch den Magen, Neugierde ist ein Antrieb der Entwicklung. Da mein Mann ebenso den Gewürzen verfallen war, gibt es jetzt die dritte im Bunde:

„Gib der Liebe Pfeffer und dem Leben Salz“
(Pfeffer- und Salzmühlen)

Die Magie der Gewürze
(Gewürzmühlen)

Die Gewürzmühle ist ein echtes Schätzchen, sie begleitet uns durch den ganzen Tag: Kaffee mit Kardamom und Zimtblüte, Frühstückbrei mit Bockshornklee, Langpfeffer, Nelken und Zimt und zum Mittagessen die passenden Gewürzmischungen zu jedem Gericht. Marsala Chai zum Nachmittagstee.
Wenn man das Gefühl hat, die Mühle reinigen zu wollen, können ein paar Reiskörner gemahlen werden. Das Reismehl, wenn man etwas mehr davon mahlt, kann gut zum Binden von Soßen verwendet werden –  es klumpt nicht!
Das schöne an der Gewürzmühle ist, dass Sie sich je nach Ihrer Befindlichkeit Ihre Mischung frisch herstellen können. So können Sie Ihre individuelle Schärfegrade und Lieblingsgeschmäcke kombinieren.

Pfeffer-, Salz- und Gewürzmühlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>