LEIB UND SEELE…KURSINHALTE

“Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen”
Eigentlich sind wir damit mitten drin im Ayurvedischen Ansatz,
Mit den eigenen Befindlichkeiten zu arbeiten, seinem Körper zu vertrauen, auf ihn zu hören ( er meldet sich ziemlich deutlich…)
Die aus dem Lot geratenen Situationen auszubalancieren und uns Gutes tun. Sich wieder “einzufangen” bei Stress, Ängsten, Krankheiten und verschiedenen Wechseln in schwierigen Lebenssituationen.Der Leib, unser Körper, ist uns so nah und doch so fern. Erst wenn er uns Probleme bereitet,  wird ihm mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Ayurveda definiert Krankheit als Störung des Gleichgewichts und ist in der Lage über Ernährung zu lenken, auszugleichen, und wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Das klingt einfach -aber nichts ist schwieriger, als gut eingelaufene Pfade zu verlassen, liebgewordene Gewohnheiten zu verändern und neues Essverhalten zu installieren.
Für mich war Ayurveda ein wunderbares Tor zu einem bewussten, lustvollen, und spürbar wohltuendem, neuem Nachdenken über Nahrung und Körperbefindlichkeiten.Es eröffnet neue, sehr logisch nachvollziehbare Wege und ist in keiner Weise dogmatisch oder genussfeindlich. Im Gegenteil, es öffnet neue Türen und einen sehr bewussten Umgang mit allem was uns gut tut.
Besonderst faszienierend ist der Umgang mit den Gewürzen. Mit dem Wissen um ihre Heilkraft ist es ein spannender Umgang und eine unglaubliche Geschmacksexplosion. Für mich ist Essen ein sehr sinnlicher Akt, eine Freude, ein Genuß. Ich habe mit Ayurveda einen Weg gefunden, dass Essen und Trinken Leib und Seele zusammenhalten, auf dass es mir und ihnen Lebensfreude  gibt.
So sehe ich meine Kochkurse und es bereitet mir grosses Vergnügen, sie zu neuen Wegen zu verführen .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>